Skip to content
6. April 2011 / markushaenni

Atemwege und Lunge

Atemwege und Lunge

Hauptaufgabe der Atemwege ist die Versorgung des Körpers mit Sauerstoff. Die Atemluft gelangt über die oberen Atemwege, zu denen die Nase, die Nasenebenhöhlen und der Rachenraum gehören, in die unteren Atemwege. Hierzu zählt man die Luftröhre, die Bronchien und die Lunge selbst. Der eigentliche Sauerstoffaustausch findet an den Lungenbläschen (Alveolen) statt.

Die oberen Atemwege, die Luftröhre und die Bronchien dienen als Leitungs- und Säuberungsbahnen der Atemluft. Sie bereiten die Luft für einen optimalen Sauerstoffaustausch an den Lungenbläschen vor:

In der Nase wird die Luft angewärmt, angefeuchtet und vorgereinigt, in der Luftröhre und den Bronchien wird sie befeuchtet und gereinigt.

Das Reinigungssystem der Lunge

Nase, Luftröhre und Bronchien sind von einer Schleimhaut überzogen, die aus dem Flimmerepithel (Zellverband, der mit Flimmerhaaren bedeckt ist) und schleimbildenden Zellen besteht. Dies ist das Reinigungssystem der Lunge. Fremdkörper, wie Staubteilchen oder Bakterien werden im, von den Schleimzellen produzierten Schleim (Mukus) gebunden. Der Schleim wird dann durch die Flimmerhärchen zum Rachenraum transportiert und hier geschluckt. Gelangen größere Fremdpartikel in die Luftröhre oder in die Bronchien oder ist das Flimmerepithel beschädigt oder zerstört, wird ein Hustenreiz ausgelöst, durch den die Fremdpartikel und der Schleim in Richtung Rachen katapultiert werden.

Bei Mukoviszidose verstopft der zähe Schleim die Lunge

Bei Mukoviszidose-Patienten ist der Schleim aufgrund der Veränderung im Gen viel zäher als der Schleim eines Gesunden. Die Bildung dieses sehr zähen, wasserarmen Schleims ist auch Namen gebend für die Krankheit (Mukus, viszidus = zäher Schleim). In diesem Schleim können sich die Flimmerhärchen nicht mehr normal bewegen. Schleim und Fremdpartikel können nicht mehr richtig abtransportiert werden. Sie verbleiben in der Lunge und verstopfen diese. Der Schleim ist ein idealer Nährboden für Bakterien. Diese siedeln sich in der Lunge an, es kommt zu Entzündungen und einer Zerstörung des Lungengewebes.

Bei einer Mukoviszidose kommt es zu verschiedenen Krankheitssymptomen. Diese treten zum Teil schon beim Neugeborenen auf oder kommen erst später zum Vorschein. Davon sind sowohl die oberen als auch die unteren Atemwege betroffen.

Da Säuglinge und Kleinkinder häufig unter Infekten der Atemwege leiden, ist eine Abgrenzung zwischen normalen Kindererkältungen, Husten und Schnupfen infolge einer Mukoviszidose oft schwierig.

Typische Atemwegs-Symptome bei Mukoviszidose sind:

  • häufiger nächtlicher Reizhusten mit erhöhter Schleimproduktion
  • stark angeschwollene Nasenschleimhaut
  • Nasennebenhöhlenentzündungen und die Ausbildung von echten Nasenpolypen (im Gegensatz zu den Rachenmandeln, die im Volksmund oft als Polypen bezeichnet werden), die das Atmen erschweren,
  • anhaltender, starker Husten
  • häufige Bronchitis oder Lungenentzündung

Quelle: muko.info

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: